Familienchronik
1905 kauft Herr Johann Platsch aus Untersiemau, wo dort Eigentümer einer Gastwirtschaft war, das Hotel Goldener Anker in Coburg, Rosengasse 14 für seinen Sohn Max Platsch.  Er verehelichte sich mit Frl. Helga Hohlfeld aus Frohnsdorf bei Altenburg. Aus dieser Ehe stammen die Kinder, Tochter Gerta und Sohn Heinz. 1929 verstarb Herr Max Platsch mit knapp 50 Jahren. Das Hotel war dann für Jahre Erbengemeinschaft. Frau Helga Platsch führte das Hotel alleine weiter. Ihr Sohn  war damals erst 14 Jahre. Nach seiner Schul- und gastronomischen Ausbildung, mußte er Arbeitsdienst und Militär absolvieren. Anschließend begann der 2. Weltkrieg und er kam erst 1945 wieder zurück. (Originaltext aus alten Unterlagen) Das Hotel wurde dann von Herrn Heinz Platsch weiter gefüht, welcher sich 1942 mit Erna Güntzel aus Mirsdorf verehelichte. In den folgenden Jahren wurde das Hotel ständig erweitert und vergrößert. 1968 wurde das Anwesen in der keinen Rosengasse käuflich erworben. Es wurde abgebrochen und ein Neubau dafür erstellt. Ebenerdig Garagen, 1., 2., 3., Etage Fremdenzimmer, 4. Etage Sauna, Maschinenraum und Schwimmbadbecken, 5. Etage Hallenschwimmbad und 6. Etage große Freiterasse mit Blick auf die Veste, Moritzkirche, alle drei bestehenden Staddttürme und Weitblick bis Staffelstein und Bleßberg. Am 10.11.71 wurde dann das Haus Junghans, kleine Rosengasse 16 erworben, am 22.05.1978 ebenfalls das Haus kleine Rosengasse 14. Beide Grundstücke wurden zum späteren Anbau für Hotelerweiterung gekauft. Am 28.11.1977 ging das Haus Kestler, Metzgergasse 16 in den Besitz der Fa. Platsch über. Am 21.03.1979 wechselte das Haus Vielmuth, große Rosengasse 12 seinen Besitzer auf den Namen Platsch. Haus Vielmuth wurde das Rückgebäude, sowie ein Teil des Mittelgebäudes für Hotelzimmer ausgebaut und der erdgeschossige Trakt wurde für die Küchenerweiterung umgebaut und genützt. Am 07.11.1979 wurd das Haus Hilpert, kleine Rosengasse 12 ebenfalls noch erworben. Am 22.10.1984 verstarb Heinz Platsch unerwartet und seine Frau Erna Platsch führte das Hotel bis kurz vor Ihrem Tod im Jahre 1993. Bereits im Jahre 1991 übergab Erna Platsch den Betrieb an Ihren Sohn Horst Platsch, der das Hotel bis heute führt. Auch in der Zeit ab 1991 wurden zahlreiche Veränderungen und Umbauten am Hotel vorgenommen. So wurden viele der seinerzeit sehr klein gebauten Zimmer in der Mitte durchgebrochen, und so aus zwei kleinen ein großes Zimmer gemacht, das gesamte Zimmermobiliar erneuert und alle Badezimmer an die modernen Bedürfnisse der Gäste angepasst.    Frühstücksraum, Lobby und Restauration wurden mehrfach umgebaut, Klimaanalagen in der Lobby und einigen Zimmer installiert und eine Hotelbar hinzugefügt. Im Januar 2015 wurde das Steakhaus “Goldener Anker” eröffnet. Die Hotelbar und die Lobby werden aktuell wieder renoviert. Auch für die Zukunft gibt es viele Pläne. So soll in den nächsten Jahren ein Teil des Hotels abgerissen, und durch 27 neue Zimmer mit Terrasse und Klimaanlage ersetzt werden, die Fassade soll renoviert werden und an Stelle des Hauses in der Metzgergasse soll ein kleines Parkhaus errichtet werden. Jörg Platsch arbeitet bereits seit 2002 im Hotelbetrieb mit und steht bereit um das Haus in einigen Jahren weiter zu führen.
call: +49 9561 55700
Gastlichkeit in 3. Generation
   Seit über 100 Jahren befindet sich das Hotel Goldener Anker nun bereits in Familienbesitz. Jede Generation hat das Haus an die jeweiligen Bedürfnisse Ihrer Gäste angepasst, um Ihnen während Ihres Aufenthaltes als zweites Zuhause zu dienen. “Bei uns kommen Sie nicht an, Sie kommen nach Hause” bleibt auch weiterhin das Motto unserer Familie. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihre Familie Platsch
   Seit über 100 Jahren befindet sich das Hotel Goldener Anker nun bereits in   Familienbesitz. Jede Generation hat das Haus an die jeweiligen Bedürfnisse Ihrer   Gäste angepasst, um Ihnen während Ihres Aufenthaltes als zweites Zuhause zu   dienen. “Bei uns kommen Sie nicht an, Sie kommen nach Hause” bleibt auch weiterhin das Motto unserer Familie. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihre Familie Platsch
Gastlichkeit in 3. Generation
Familienchronik
1905 kauft Herr Johann Platsch aus Untersiemau, wo dort Eigentümer einer Gastwirtschaft war, das Hotel Goldener Anker in Coburg, Rosengasse 14 für seinen Sohn Max Platsch.  Er verehelichte sich mit Frl. Helga Hohlfeld aus Frohnsdorf bei Altenburg. Aus dieser Ehe stammen die Kinder, Tochter Gerta und Sohn Heinz. 1929 verstarb Herr Max Platsch mit knapp 50 Jahren. Das Hotel war dann für Jahre Erbengemeinschaft. Frau Helga Platsch führte das Hotel alleine weiter. Ihr Sohn  war damals erst 14 Jahre. Nach seiner Schul- und gastronomischen Ausbildung, mußte er Arbeitsdienst und Militär absolvieren. Anschließend begann der 2. Weltkrieg und er kam erst 1945 wieder zurück. (Originaltext aus alten Unterlagen) Das Hotel wurde dann von Herrn Heinz Platsch weiter gefüht, welcher sich 1942 mit Erna Güntzel aus Mirsdorf verehelichte. In den folgenden Jahren wurde das Hotel ständig erweitert und vergrößert.1968 wurde das Anwesen in der keinen Rosengasse käuflich erworben. Es wurde abgebrochen und ein Neubau dafür erstellt. Ebenerdig Garagen, 1., 2., 3., Etage Fremdenzimmer, 4. Etage Sauna, Maschinenraum und Schwimmbadbecken, 5. Etage Hallenschwimmbad und 6. Etage große Freiterasse mit Blick auf die Veste, Moritzkirche, alle drei bestehenden Staddttürme und Weitblick bis Staffelstein und Bleßberg. Am 10.11.71 wurde dann das Haus Junghans, kleine Rosengasse 16 erworben, am 22.05.1978 ebenfalls das Haus kleine Rosengasse 14. Beide Grundstücke wurden zum späteren Anbau für Hotelerweiterung gekauft. Am 28.11.1977 ging das Haus Kestler, Metzgergasse 16 in den Besitz der Fa. Platsch über. Am 21.03.1979 wechselte das Haus Vielmuth, große Rosengasse 12 seinen Besitzer auf den Namen Platsch. Haus Vielmuth wurde das Rückgebäude, sowie ein Teil des Mittelgebäudes für Hotelzimmer ausgebaut und der erdgeschossige Trakt wurde für die Küchenerweiterung umgebaut und genützt. Am 07.11.1979 wurd das Haus Hilpert,  kleine Rosengasse 12 ebenfalls noch erworben. Am 22.10.1984 verstarb Heinz Platsch unerwartet und seine Frau Erna Platsch führte das Hotel bis kurz vor Ihrem Tod im Jahre 1993. Bereits im Jahre 1991 übergab Erna Platsch den Betrieb an Ihren Sohn Horst Platsch, der das Hotel bis heute führt. Auch in der Zeit ab 1991 wurden zahlreiche Veränderungen und Umbauten am Hotel vorgenommen. So wurden viele der seinerzeit sehr klein gebauten Zimmer in der Mitte durchgebrochen, und so aus zwei kleinen ein großes Zimmer gemacht, das gesamte Zimmermobiliar erneuert und alle Badezimmer an die modernen Bedürfnisse der Gäste angepasst.   Frühstücksraum, Lobby und Restauration wurden mehrfach umgebaut, Klimaanalagen in der Lobby und einigen Zimmer installiert und eine Hotelbar hinzugefügt. Im Januar 2015 wurde das Steakhaus “Goldener Anker” eröffnet. Die Hotelbar und die Lobby werden aktuell wieder renoviert. Auch für die Zukunft gibt es viele Pläne. So soll in den nächsten Jahren ein Teil des Hotels abgerissen, und durch 27 neue Zimmer mit Terrasse und Klimaanlage ersetzt werden, die Fassade soll renoviert werden und an Stelle des Hauses in der Metzgergasse soll ein kleines Parkhaus errichtet werden. Jörg Platsch arbeitet bereits seit 2002 im Hotelbetrieb mit und steht bereit um das Haus in einigen Jahren weiter zu führen.